Die Neuentwicklung erhält ein Gesicht

Die Neuentwicklung erhält ein Gesicht

Im Jahr 2012 gab die IWM Software AG den Startschuss zur Neuentwicklung von IWM FinanzOffice. Nach einem Beginn an der Basis der Software wurde nun das erste Modul auch an der Benutzeroberfläche erneuert.

Das Verwaltungssystem IWM FinanzOffice ist seit nunmehr 11 Jahren am Markt verfügbar. Dank des großen Erfolgs und des damit verbundenen Wachstums der IWM Software AG konnte im Jahr 2012 der Beschluss gefasst werden, dass das Hauptprodukt IWM FinanzOffice eine komplette Erneuerung erfahren soll. Um Bestandskunden nicht bis Abschluss der Neuentwicklung auf einen Status Quo der Software festzulegen, sollte die Neuentwicklung „von innen heraus“ parallel zur ständigen Erweiterung und Verbesserung des Programms erfolgen. Damit dies gelingt, wurde ein eigens für die Neuentwicklung zuständiges Entwicklerteam ins Leben gerufen. Dieses machte sich nach einer Bestandsanalyse an die Arbeit.

Erneuerung von Grund auf

Im Einklang mit der im Hause IWM gelebten agilen Vorgehensweise wird die Software Schritt für Schritt neu gestaltet. Begonnen wurde mit der Erneuerung an der Wurzel der Software. Wie ein Baum zum Leben notwendige Ressourcen über Wurzeln aus dem Erdreich zieht, erhält eine moderne Verwaltungssoftware Daten aus einer Datenbank. Die Anbindung von IWM FinanzOffice an die unterstützten Datenbanken Microsoft SQL Server und PostgreSQL wurde komplett neu gestaltet. Durch die Nutzung neuer Techniken und Technologien konnten so eine deutlich spürbare Performance-Steigerung sowie eine verbesserte Stabilität erreicht werden. Nach Fertigstellung der neuen Datenbankanbindung steht diese nun allen Entwicklern der IWM Software AG zur Verfügung und löst so nach und nach die alten Mechanismen ab. Diese Basisarbeit kommt allen künftigen Weiter- und Neuentwicklungen zugute.

Neue Möglichkeiten aufgegriffen

Die Neuentwicklung von IWM FinanzOffice wird bei der IWM Software AG als Chance zur Realisierung weiterer Ziele genutzt. Ein solches Ziel ist das Erreichen der Plattformunabhängigkeit. Es soll nach Abschluss der Neuentwicklung möglich sein, IWM FinanzOffice sowohl auf Microsoft Windows als auch auf Linux sowie MacOS zu betreiben. Um dieses Ziel erreichen zu können, wird auf neue Werkzeuge wie beispielsweise die plattformunabhängige Klassenbibliothek Qt, mit welcher der KDE Desktop von Linux erstellt wurde, gesetzt.

Keine zusätzlichen Kosten

Die Neuentwicklung wird durch die IWM Software AG getragen und allen Bestands- und Neukunden mit Fertigstellung der jeweiligen Bereiche im Rahmen von neuen Versionen und Updates zur Verfügung gestellt. Dabei entstehen für Bestandskunden keine zusätzlichen Kosten – und für Neukunden keine höheren Kaufpreise.

Agile Vorgehensweise – In der IT Branche hat sich in den vergangenen Jahren herauskristallisiert, dass entgegen der althergebrachten Wasserfall – Methode als Projektmodell eine zyklische, iterative Vorgehensweise mit einer deutlich höheren Wahrscheinlichkeit zu einem positiven Projektabschluss führt. In zeitlich überschaubaren Einheiten wird dabei ein klar abgesteckter Bereich des Projekts realisiert und dem Kunden ausgeliefert. Dieser prüft die Lieferung und gibt dem Projektleiter dazu Feedback. Damit ergibt sich für den Kunden der Vorteil, dass er deutlich früher Teile des Projekts nutzen kann. Für das Projektteam bedeutet ein frühes und regelmäßiges Feedback Sicherheit. So erfahren die Softwareentwickler sehr schnell, ob die Software auch den Erwartungen und Anforderungen des Anwenders entspricht und können zeitnah auf Anregungen und Kritik reagieren. Aufgrund der kurzen Iterationen ist eine Kurskorrektur deutlich schneller und, aus Kostensicht, günstiger als dies nach altem Modell nach einer mehrmonatigen Entwicklungszeit möglich wäre.

Die neue Gobale Suche

Die Globale Suche, das systemweite Such- und Recherchewerkzeug, wurde als erstes Modul komplett neu gestaltet.

Neue Globale Suche

Die neu gestaltete Oberfläche der Globalen Suche

Dabei wurde nicht nur die grafische Oberfläche mit einem neuen Design versehen. Auch die Funktionalität der Suche wurde grundlegend überarbeitet. In nahezu allen Suchbereichen steht nun erstmalig ein Kombinationssuchfeld zur Verfügung. In dieses Feld eingegebene Suchbegriffe werden gleichzeitig in unterschiedlichen Datenbankfeldern gesucht. Dieses Feld ermöglicht beispielsweise auch eine Suche nach Kunden mit jeweils einem Teil des Vor- und Nachnamens. Optional kann eine erweiterte Suche aktiviert werden, mit Hilfe derer gezielt in einzelnen Datenbankfeldern gesucht werden kann. Eine weitere Neuerung stellt der in der Suche integrierte Navigationspfad dar. Dieses an die Navigationsleiste des Windows Explorers angelehnte Bedienelement ermöglicht eine Verdichtung des Suchergebnisses bei gleichzeitiger Ausweitung auf einen anderen Bereich. So lassen sich beispielsweise schnell und ohne eine Abfrage zu erstellen alle Kunden auflisten, welche eine bestimmte Art von Vertrag besitzen. Mit Hilfe des ebenfalls neuen Exports des Suchergebnisses im CSV Format kann man das Suchergebnis dann unkompliziert für eine weitere elektronische Verarbeitung zur Verfügung stellen. In die neue Globale Suche halten auch Komfortfunktionen Einzug. Die aktuelle Ausbaustufe ermöglicht es direkt aus dem Suchergebnis heraus und ohne einen Maskenwechsel an einen Kunden, Ansprechpartner oder auch eine Gesellschaft eine E-Mail zu schreiben. Selbstverständlich wird diese E-Mail nach dem Versand bei den Dokumenten der jeweiligen Person archiviert.

Auch ein neues Hilfesystem

In die Planungen zur Neuentwicklung wurden auch Überlegungen bezüglich der Dokumentation für die Anwender einbezogen. Im Ergebnis wurde die bisherige Dokumentationsform verworfen und stattdessen eine neue, in die Software integrierte Dokumentation entwickelt. Diese ist zweigleisig aufgebaut. Es gibt zum Einen einen sogenannten Hilfemodus. Wird dieser aktiviert und anschließend auf ein Bedienelement geklickt, erscheint in einem Tooltip eine Kurzerklärung zu diesem Element. Des Weiteren wurde ein neues, interaktives Hilfesystem integriert, welches nun nach und nach gefüllt wird.

Und es geht weiter

Mit Auslieferung der neuen Globalen Suche ist die Neuentwicklung von IWM FinanzOffice noch lange nicht abgeschlossen. Die nächsten Bereiche und Neuerungen sind bereit in Planung und Arbeit.
Auf der kurzfristigen Agenda stehen die Umsetzung der BiPRO Normen 440 – Navigation ins VU – Extranet sowie 430 – Übermittlung von Dokumenten sowie die Integration eines neuen Berichtswerkzeugs und einer vom Anwender konfigurierbaren Startseite.
Weiterhin hat die IWM Software AG eine neue langfristige Kooperation mit einem auf die Gestaltung von Benutzeroberflächen und Benutzerführung spezialisierten Unternehmen geschlossen. In diesem Bereich werden in den kommenden Jahren rund 100.000 € pro Jahr investiert um den Produkten der IWM Software AG ein modernes Äußeres und eine prozessorientierte Führung der Benutzer zu verleihen.